April 18, 2022

0 comments

Ärzte sowie Forscher sprechen insbesondere im Zusammenhang mit der Beschreibung von Krankheiten gerne in einer mit Fremdwörtern übersäten Fachsprache. Für den Laien ist das sehr mühselig und führt häufig dazu, dass bestimmte Sachverhalte nicht oder schlichtweg falsch verstanden werden. Daher habe ich mir hier einmal die Mühe gemacht und die gängigen Fachbegriffe die mir im Zuge meiner Erfahrung und meinen Analysen von wissenschaftlichen Studien zu FD in den letzten Jahren so über den Weg gelaufen sind in einer kleinen Tabelle zusammenzuschreiben. Die Tabelle erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ferner sind die aufgeführten Erläuterungen immer in Bezug zu FD formuliert. Einige Fachbegriffe haben noch weitere Bedeutungen.

Da die meisten wissenschaftliche Studien auf Englisch verfasst sind, findest du in der Tabelle den englischen Begriff und den zugehörigen deutschen Begriff sowie eine Erläuterung zu dem jeweiligen Begriff in Bezug auf FD. Bei der Erläuterung habe ich mir Mühe gegeben sie so zu schreiben, dass sie für sich genommen ohne weiteres Fremd- oder Fachwort normal verständlich sind. Das klappt natürlich nicht immer und überall. 

Neben tatsächlichen Fachbegriffen befindet sich auch der eine oder andere Begriff, bei dem mir einfach die deutsche Übersetzung des englischen Begriffs geläufig war. Ich hab sie aber trotzdem mit aufgenommen - damit kannst du also auch ein bisschen auf meine Englischkenntnisse schließen ;).

Mit einem Klick auf die Überschriften der drei Spalten kannst du die Tabelle außerdem alphabetisch sortieren. Damit kannst du dir die Suche nach einem bestimmten Begriff erleichtern.

Ich hoffe die kleine Übersicht hilft dir!

Englischer Begriff

Deutscher Begriff

Bedeutung

aetiology

Ätiologie

der Grund bzw. die Summe der Gründe für eine Krankheit

aetiopathogenesis

Ätiopathogenese

wissenschaftliches Erklärungsmodell für die Ursache sowie die Entstehung und Entwicklung von Krankheiten

atopic dermatitis / ekzem

atopische Dermatitis / Ekzem

chronische, nicht ansteckende Hautkrankheit, häufig auch "Neurodermitis" genannt

cicatricial / scarring alopecia

narbige Alopezie

narbenbildender Haarverlust

comorbidity

Komorbidität / Begleiterkrankung

ein weiteres, diagnostisch abgrenzbares Krankheitsbild oder Syndrom

cutaneous / skin lesions

Hautläsionen

Schädigung, Verletzung oder Störung der Haut

dysbiosis

Dysbiose / Disbakterie

Ungleichgewicht der Darmflora

epidemiology

Epidemiologie

wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen beschäftigt

epistaxis

Epistaxis

spontaner Austritt von Blut aus einem oder beiden Nasenlöchern

exacerbation

Verschlimmerung

Enter your text here...

exudation

Exsudation

entzündlich bedingter Austritt von Blutbestandteilen aus feinen Blutgefäsen in das umliegende Gewebe

fibrosis

Fibrose

Krankhafte Vermehrung des Bindegewebes in Geweben und Organen, dessen Hauptbestandteil Kollagenfasern sind. Das Gewebe des betroffenen Organes wird dabei verhärtet

haemhorrhagic

hämmorrhagisch

blutend / Blutungen betreffend / Blutungen auslösend

histology / histopathology

Histologie / Histopathologie

mikroskopische Unterschung von Gewebe um Krankheiten zu untersuchen

hyperkeratosis

Hyperkeratose

übermäßige Verhornung der Haut, äußerste Schicht der Oberhaut, wird großflächig oder auch nur punktuell dicker

hyperlipidemia

Hyperlipoproteinämie / Hyperlipidämie

eine erhöhte Konzentration des Cholesterins, der Triglyceride und der Lipoproteine mit Verschiebung des relativen Anteils der LDL- bzw. VLDL-Fraktion im Blut

inflammasome

Inflammasom

Multiproteinkomplexe des angeborenen Immunsystems, die verantwortlich sind für die Aktivierung von Entzündungsreaktionen

intercurrent disease

Interkurrente Erkrankung

Erkrankungen, die während der Behandlung einer anderen Erkrankung auftreten, ohne in einem ursächlichen Zusammenhang mit der Grunderkrankung zu stehen

lesion

Läsion

Verletzung oder Störung der Funktion eines Organs oder Körperglieds

neutrohilia

Neutrophilie

Anstieg der neutrophilen Granulozyten (weißen Blutkörperchen) im Blut

neutrophilic

neutrophil

Zellen sind neutrophil, wenn man sie mit sauren und basischen Farbstoffen färben kann.

neutrophilic inflammation

neutrophile Entzündung


occipitial area

Hinterkopfbereich


pathogenisis

Pathogenese

Entstehung und Entwicklung einer Krankheit

paucity / deficiency

Mangel

Cell

perifollicular

perifollikulär

"um einen Follikel herum" oder "in der näheren Umgebung eines Follikels"

perifollicular hyperkeratosis

perifollikuläre Hyperkeratose

übermäßige Verhornung der Haut um einen Follikel herum

plicate scalp

faltige Kopfhaut

Cell

prospective study

Prospektive Studie

Vorausschauende Studie - die Datenerhebung hat erst nach Beginn der Studie, extra für diese Studie begonnen

pruritus

Pruritus

Juckreiz

refrectory

widerspenstig

Cell

remission

Remission

das vorübergehende oder dauerhafte Nachlassen von Krankheitssymptomen

retrospective study

Retrospektive Studie

Zurückblickende Studie - die Datenerhebung hat bereits vor Beginn der Studie begonnen

sebaceous gland

Talgdrüse

ca. 1 mm große Hautdrüsen, die ein öliges Sekret (Talg) produzieren, welches Haut und Haare einfettet und geschmeidig macht. Sitzen meistens an den Haarbälgen

triamcolone

Triamcolon ("Kortison")

synthetisches Glukokortikoid mit stark entzündungshemmender Wirkung

trichodynia

Trichodynie

Missempfindungen / Schmerzen an der Kopfhaut

trichoscopy

Trichoskopie

auflichtmikroskopische Untersuchung von Haaren und Kopfhaut

vertex area

Scheitelbereich


Teile deine Gedanken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}